Tag der Hand


Die DGH hat den 1. März zum "Tag der Hand" erklärt. Ziel ist es, auf die Bedeutung unserer Hände aufmerksam zu machen, die Prävention von Handverletzungen zu verbessern und über das Leistungsspektrum von Handexperten zu informieren.

 

 

Was genau findet statt?

Bundesweit laden Ärzte und Kliniken zu zahlreichen Informationsveranstaltungen für Patienten ein. Den Schwerpunkt bilden Handverletzungen durch Unfälle beim Heimwerken. Am häufigsten sind offene Wunden durch scharfe oder spitze Gegenstände. Auch Prellungen, Knochenbrüche und abgetrennte Finger sind Verletzungen von Hobby-Heimwerkern.

Informationsangebote in den Medien 2018

Offizielle Medieninformation der DGH: zur Pressemeldung 

1. März 2018, 21,00 Uhr: Tag der Hand: Beitrag in MDR-Magazin "Hauptsache gesund": zur Vorschau