Tag der Hand - jedes Jahr am ersten März

Im Rahmen ihrer Patienten-Informationskampagne "Deine Hand verdient Experten!" hat die DGH 2018 den "Tag der Hand" ins Leben gerufen. Er findet jährlich am ersten März statt. Der Aktionstag soll ein Bewusstsein dafür schaffen, wie wichtig die Hände sind. Er soll über Erkrankungen und Verletzungen aufklären und über das Leistungsangebot von Handchirurgen informieren. Die menschliche Hand hat eine komplexe Struktur und ist ein funktionales Multitalent: Dadurch ist sie aber auch erkrankungs- und verletzungsanfällig. Handchirurgen sind Fachärzte für alle Probleme an der Hand und die richtigen Ansprechpartner für Präventionsmaßnahmen.

 

Tag der Hand 2021

Am "Tag der Hand" laden niedergelassene Ärzte und Kliniken deutschlandweit zu Informationsveranstaltungen und Aktionen für Patienten ein. Jeder Aktionstag hat ein Schwerpunkt-Thema. Dieses Jahr stehen "Nervenkompressionen", wie z. B. das häufig auftretende Karpaltunnelsyndrom, im Fokus. Sie entstehen, wenn Nerven der Hand und des Arms durch erhöhten Druck gestört und in ihrer Funktion beeinträchtigt werden. Starke, mechanische Belastungen, rheumatische Prozesse und Verletzungen begünstigen die Entstehung von Nervenkompressionssyndromen.

Wegen der Corona-Pandemie findet der "Tag der Hand" dieses Jahr digital statt. Dazu sind Veranstaltungen in den sozialen Medien geplant.

Folgen Sie auf Facebook und Instagram den Hashtags #TagderHand und #deineHandverdientExperten. Oder besuchen Sie die Fanpage der DGH auf Facebook.

 

Flyer herunterladen

 

Tag der Hand in den Medien

Jedes Jahr zum Tag der Hand veröffentlicht die DGH eine Presseinformation. Hier alle bisher erschienenen auf einen Blick.

Presseinformation zum Tag der Hand 2018

Presseinformation zum Tag der Hand 2019

Presseinformation zum Tag der Hand 2020

Presseinformation zum Tag der Hand 2021